About

Die uns umgebende Technologie wird immer komplizierter. Früher konnte man verhältnismäßig leicht verstehen, wie Geräte und Apparate funktionieren, wie ein einfaches Radio, ein Röhrenfernseher oder eine Dampfmaschine. Das war die Generation der Eltern und Großeltern in den 30ern bis 60ern. Die technologische Entwicklung hat seitdem exponentiell zugenommen. Heute gibt es Flachbildfernseher mit unzähligen integrierten Schaltkreisen in SMD-Ausführung, Radiosendungen werden digital über das Internet gestreamt, dessen Übertragung mit Lichtwellenleitern, WLAN, Bluetooth und sonstigen Techniken geschieht. Die Dampfmaschine als Sinnbild für die industrielle Revolution hat zu großen Produktions- und Fertigungsbetrieben geführt, die im Verbund logistisch hochkomplex organisiert sind. Big Data und Industrie 4.0 sind Schlagworte für neue Organisations- und Produktionsstrukturen.

Im Vergleich zu den anfänglichen Anwendungen einer Technologie hat die Komplexität deutlich zugenommen. Aber auch Wissenschaftsbereiche, die von Natur aus eine hohe Komplexität besitzen, wie viele Zweige der Life Sciences, lassen sich wissenschaftlich und technologisch erschließen. Anwendungen in der Medizin (Analytik, Pharmazeutik) und der Produktionstechnik, (Energie-, Fertigungs- und Verfahrenstechnik) haben einen Stand der Technik erreicht, der ohne Vorwissen nicht zu begreifen ist.

Wissenschaft und Industrie präsentieren uns Bürgern immer neue Erfindungen. Durch die Medien werden ihnen vielfach Skepsis und Kritik entgegengebracht. Negative Meinungen in Youtube-Dokus über die Machenschaften der Pharmaindustrie, die Gefahren der Gentechnik oder die Zustände in der Tierhaltung und Landwirtschaft und zugehörige Diskussionen in den sozialen Netzwerken prägen unsere selektive Wahrnehmung. Es fehlt an Fach- und Medienkompetenz. Die Debatten sind dann oft irrational und man ist um Sachlichkeit und Differenzierung bemüht. Daher ist es mein Anliegen, Themen aus diesem Bereich in das aus meiner Sicht rechte Licht zu rücken, indem ich Hintergründe und Zusammenhänge beleuchte. Ich möchte Leute ansprechen, die sich in dieser technokratischen Welt zurechtfinden wollen. Ich möchte zum Verständnis über die Technologie beitragen und ermöglichen, die Interessen verschiedener Akteure darzustellen, um sich selber ein Bild über die Dinge zu machen, das mehr rational gestaltet ist.

Aber auch Personen, die in dem Feld der Biotechnologie und den Biowissenschaften aktiv sind, möchte ich ansprechen.

Fortsetzung folgt.