CNC Workshop #2 im FabLab Essen

Heute haben Dawid, Alex und ich uns zu unserem zweiten Workshop im 3D-Druckzentrum-Ruhr getroffen, um unser CNC-Projekt weiter zu bringen. Zu Beginn haben wir über diverse Produkte gesprochen, die wir damit herstellen wollen und uns auf diese Weise den Anforderungen an die Maschine genähert. Bauteile aus dem Fahrrad-Bereich, der Chemietechnik und der Schmiederei waren schnell ausgemacht. Es wurde schnell klar, dass wir keinen riesigen Apparat haben wollen, sondern eine Präzisionsfräse. Wir unterhielten uns 2 Stunden nur über mögliche Produkte.

Dieses Gespräch war wichtig, weil nur so falsche Erwartungen ausgeräumt werden konnten. Zum Glück lagen unsere Vorstellungen auch nicht weit auseinander. War ja auch kein Wunder, Dawid und ich haben uns schließlich auch vorher darüber unterhalten.

Nach dieser Erörterung haben wir uns an die Diskussion der Fräse gemacht, aber diese war nur von kurzer Dauer. Wir sind damit verblieben, dass wir entsprechend der zu verarbeitenden Materialein eine anforderungsgerechte Recherche durchführen. Der erste Schritt ist sich über die Begrifflichkeiten klar zu werden, die uns ab jetzt häufiger begegnen werden. Dann suchen wir einerseits nach Formeln aus der Zerspannungsmechanik, in Tabellenwerke aus dem Metallbau etc., um das richtige Fräswerkzeug auszuwählen. Andereseits muss auch schon untersucht werden, welche Software zum Einsatz kommen könnte und wie die Ansteuerung durchzuführen ist. Im Prinzip wurden die Aufgaben verteilt im Hardware- und Software-Bereich.

Als letztes haben wir noch einige Dinge in ProjectLibre eingehackt, das ganze auf Github hochgeladen und uns einen schönen restlichen Feiertag gemacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*